Zurücksetzen

1 Produkte

1 Produkte

Direktverdränger-Pipetten

Erfahren Sie hier, wie Sie mit Direktverdränger-Pipetten von BRAND zähe, dünnflüssige oder schäumende Medien effizient dosieren.

In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

1 Produkte

In aufsteigender Reihenfolge In absteigender Reihenfolge
Keine weiteren Produkte

Das Funktionsprinzip der Transferpettor Pipette ist die Direktverdrängung

Im Gegensatz zu Luftpolsterpipetten hat der Kolben des Direktverdrängers direkten Kontakt zu der zu pipettierenden Flüssigkeit. Der festsitzende Kolben streift die Wände der Kapillaren/Spitzen stets sauber ab – bis auf den buchstäblich letzten Tropfen, der deutlich sichtbar die Öffnung verlässt. Durch dieses Prinzip werden, unabhängig von der Geschwindigkeit des Pipettierens, exakt reproduzierbare Ergebnisse erzielt. Die Kapillaren oder Spitzen müssen nicht nach jedem Pipettierschritt weggeworfen werden, da die Restbenetzung minimal ist und in der Regel vernachlässigt werden kann. Jedoch: Wo keinerlei Verschleppung erlaubt ist, etwa bei infektiösen oder radioaktiven Medien, empfiehlt sich eines der verschiedenen Transferpette® Modelle von BRAND, eine Luftpolsterpipette für das komfortable Arbeiten mit Einwegspitzen.

Problemloses Pipettieren schwieriger Medien.

Der Transferpettor ist das ideale Gerät zum Pipettieren von zähflüssigen Medien wie hochkonzentrierten Proteinlösungen, Ölen, Harzen, Fetten bis zu einer Viskosität von 50000mm2/s. Medien mit hoher Dichte bis 13,6g/cm3 wie Glyzerin, Quecksilber, Schwefelsäure usw. können ohne Änderung der Kalibrierung dosiert werden. Auch Medien mit hohem Dampfdruck bis zu 500mbar wie Alkohole, Ether, Kohlenwasserstoffe lassen sich mit höchster Genauigkeit einfach und zuverlässig dosieren.Zum Schäumen neigende Medien, wie Tensidlösungen, sind für den Transferpettor kein Problem.

Häufig gestellte Fragen und Antworten (Direktverdränger-Pipetten)

Wie kann ich den Transferpettor justieren?

Eine einfache Justage wie bei der Transferpette® ist mit dem Transferpettor nicht möglich. Mit Hilfe der Einstelllehre aus dem Reparatur-Set besteht aber bei dem Transferpettor micro (alle Geräte Typ Fix; Typ Digital bis einschließlich 100µl) die Möglichkeit, die Position der Kolbenstange zu verändern. Die Vorgehensweise ist in der Gebrauchsanleitung unter "Kolbenstange wechseln" beschrieben.

Der Pipettierknopf meines Transferpettor macro lässt sich nicht komplett nach unten drücken. Das Seal stößt vorher bereits am Cap unten an. Das Volumen ist zirka um 1ml zu klein. Woran liegt das?

Um dieses Problem zu umgehen, muss beim Aufschieben eines neuen Caps der Pipettierknopf bis zum Anschlag heruntergedrückt werden. Ist die Störung danach nicht behoben, ist die Kolbenstange gelockert. Ziehen Sie deshalb im nächsten Schritt die Kolbenstangensicherung fest. Informationen finden Sie in der Gebrauchsanleitung unter "Kolbenstange wechseln" im Abschnitt "Neue Kolbenstange einsetzen".

Bei meinem Transferpettor macro befinden sich Luftblasen in der aufgenommenen Flüssigkeit. Was kann ich tun?

Es können mehrere Ursachen zugrunde liegen. Bitte schauen Sie in der Gebrauchsanleitung im Kapitel "Störung - was tun?" nach.

Kann ich den Transferpettor auch DAkkS-kalibriert bestellen?

Alle Liquid Handling-Geräte können gegen einen gewissen Mehrpreis pro Stück auch DAkkS-kalibriert mit Zertifikat bestellt werden. Zur Bestellung von BRAND Neugeräten mit DAkkS-Kalibrierung stellen Sie bitte der entsprechenden Geräte-Bestellnummer den Zusatz "DAkkS/..." voran, z.B. DAkkS/7018 07 für einen DAkkS-kalibrierten Transferpettor, digital, 2,5-10 µl.

Bei meinem Transferpettor macro befindet sich Flüssigkeit oberhalb es Seals. Was kann ich tun?

Ursache hierfür ist ein beschädigtes Cap bzw. Seal. Wechseln Sie das Cap/Seal wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben aus.

Bei meinem Transferpettor micro befinden sich Luftblasen in der aufgenommenen Flüssigkeit. Was kann ich tun?

Es können mehrere Ursachen zugrunde liegen. Bitte schauen Sie in der Gebrauchsanleitung im Kapitel "Störung - was tun?" nach.

Muss ich nach jedem Wechsel des Caps eine komplette Volumenüberprüfung durchführen?

Es sollte nach dem Austausch eines volumenbestimmenden Ersatzteils immer eine Volumenkontrolle durchgeführt werden.

Gibt es für den Transferpettor 100-500µl auch Glaskapillaren?

BRAND bietet für den Transferpettor ab einem Nennvolumen von 500µl ausschließlich PP-Caps und PE-Seals an.

Das pipettierte Volumen meines Transferpettor micro ist zu groß. Was kann ich tun?

Ursache ist eine nicht richtig sitzende Kapillare. Lösen Sie die Überwurfmutter, schieben Sie die Kapillare bis zum Anschlag und drehen Sie die Überwurfmutter wieder fest. Nachlesen können Sie dazu in der Gebrauchsanleitung unter "Kapillare wechseln" im Abschnitt "Neue Kapillare einsetzen".

© 2022 BRAND GMBH + CO KG