Zurücksetzen

1 Produkte

1 Produkte

Zellkultureinsätze

Bei BRAND finden Sie Zellkultureinsätze für jede Herausforderung. Strips oder Einzelgefäße: Sie haben die Wahl.

In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

1 Produkte

In aufsteigender Reihenfolge In absteigender Reihenfolge
Keine weiteren Produkte

BRANDplates® Insert System

Innovative Zellkulturplatten und Einsätze für die manuelle und automatisierte Zell- und Gewebekultivierung! Das gemeinsam mit der Fraunhofer Gesellschaft entwickelte BRANDplates® Insert System bildet eine innovative Erweiterung des bestehenden Zellkultursortiments von BRAND. Es besteht aus zwei verschiedenen Zellkulturplatten und zwei Ausführungen von Zellkultureinsätzen (Inserts), die auch untereinander kombinierbar sind. Die Zellkultur-Platten und zugehörigen Einsätze sind jeweils in einer Standard- und Sonderausführung erhältlich. Diese können in unterschiedlichen Anwendungs- bereichen eingesetzt werden. Hierzu zählen für die Standardausführung Anwendungen wie u.a. Kokultivierungen, Sekretionsstudien und Chemotaxistests sowie für die Sonderausführungen die automatisierte in-Vitro Herstellung von menschlichen Geweben (3D tissue culture). Haut-, Epidermis-, Cornea-Modelle etc. haben durch die Gesetzgebung, die die Tierversuche auf ein Minimum beschränkt, enorm an Bedeutung gewonnen. Mit diesen Geweben werden heute tagtäglich Verträglichkeitsstudien, Toxizitätstest und Irritationsuntersuchungen in der pharmazeutischen und kosmetischen Industrie durchgeführt.

Platten-Ausführungen

Für das Insert System bietet BRAND eine 24-well Standardplatte und eine 6-well Sonderausführung, jeweils in den Oberflächenvarianten pureGrade™ S (unbehandelt, steril) oder cellGrade™ plus (hydrophile Zellkulturoberfläche) an. Die Platten sind hergestellt gemäß den Vorgaben der ANSI/SLAS-Standards 1 und 4. Sie werden jeweils mit Deckeln mit Kondensationsringen geliefert. 24-well Standardplatte: Diese Platte besteht aus 24 einzel befüllbaren Wells, die mit 4er-Insert Strips und/oder Einzel-Inserts bestückbar ist. 6-well Sonderausführung: Jeweils 4 Wells sind zu einem großen, länglichen Well miteinander verbunden. Dieses Well wird mit einem 4er-Insert Strip bestückt, wodurch alle 4 Inserts des Strips gleichzeitig mit Medium versorgt werden können. Besonders geeignet zum Einsatz von Insert Strips mit Einlasskanälen. Well und Insert - perfekt aufeinander abgestimmt: Führungsnuten im Auflagerand des Wells der 24-well Standardplatte halten die Stege der Inserts in Position. Dies verhindert, dass sich Einzel-Inserts drehen können - die Einfüllöffnung des Wells bleibt offen. Gleichzeitig werden durch die Stege die Inserts in den Wells zentriert.

Insert Strips

Inserts glattwandig: Für Standardanwendungen wie z.B. Sekretionsstudien, Kokultivierungen, Chemotaxistests etc. Inserts mit Einlasskanälen: Inserts mit speziellen Einlasskanälen (Inlet Opening System) werden zur automatisierten in-Vitro Herstellung von menschlichen Geweben verwendet. Das Inlet Opening System ermöglicht einen schnellen, gleichmäßigen Medienwechsel und das Einstellen des Medienlevels gleichzeitig in allen Inserts eines 4er Strips über die Einfüllöffnungen der 6-well Plattenausführung. Insert Spezifikation: - 4er-Insert Strips, in bis zu 4 Einzel-Inserts teilbar - hängende Positionierung im Well - Hängende Inserts – Abstand well-Boden zu Insert-Membran beträgt 4 mm - Einzeln verpackte Strips in Tiefziehbechern oder als Kombination mit je 6 Strips eingesetzt in der 6-well Zellkultur-Platte - cellGrade™ plus (hydrophile Zellkultur-) Oberfläche

Häufig gestellte Fragen und Antworten (Zellkultureinsätze)

Wofür sind die Löcher in den Inserts?

Die Löcher werden als "Inlet Opening System" (IOS) bezeichnet. Die besondere Geometrie der Bohrungen lässt keine Flüssigkeit aus dem Insert austreten solange die Außenseite des Inserts nicht benetzt ist. Nach Benetzung der Außenseite kann über das IOS simultan das Medium im Well und Insert gewechselt werden. Des Weiteren lässt sich beispielsweise die Mediumhöhe im Insert bei Air-lift-Kulturen einfach und genau einstellen.

Haben Inserts mit 13 und 9 mm Höhe eine unterschiedlich große Wachstumsfläche?

Nein. Die Größe der Wachstumsfläche aller Inserts beträgt 59 mm2.

Laufen Inserts mit IOS aus wenn sie zum ersten Mal mit Medium (oder Zellsuspensionen) beschickt werden?

Inserts mit IOS können beim ersten Benetzen mit < 400 µl eines (wässrigen) Mediums beschickt werden ohne einen Mediumverlust durch die Löcher des IOS zu riskieren.

Was ist der Vorteil von Inserts mit einer Höhe von 9 mm?

Organotypische Kulturen bestehen aus mehreren Zellschichten, es werden demnach mehr Zellen pro cm2 kultiviert als bei sog. Monolayer-Kulturen. Dementsprechend ist Verbrauch von Nährstoffen erhöht. Dies ist kritisch, insbesondere bei Air-lift Kulturen, wo nur ein geringes basolaterales Mediumvolumen zur Verfügung steht. Inserts mit einer Höhe von 9 mm hängen nicht so tief in das Well einer Trägerplatte, sodass das basolaterle Mediumvolumen vergrößert und die Nährstoffversorgung der Zellen verbessert wird.

Müssen BRANDplates® Inserts vor der Kulturbeginn beschichtet werden?

Dies hängt vom jeweiligen Experiment und den verwendeten Zelltypen ab. Die cellGradeTM plus Oberfläche kann durch weitere biologische Beschichtungen wie beispielsweise Laminin oder Collagen den jeweiligen zellulären Anforderungen angepasst werden.

Sind BRANDplates® Inserts stabil gegenüber DMSO?

PC-Membranen können unter Einwirkung von DMSO [100%] eine Porenvergrößerung und Faserdehnung aufweisen. Ausgeschnittene, mit DMSO behandelte PC-Membranen rollen sich ein. PC-Membranen in den Inserts können sich bei längerem Kontakt mit DMSO [100%] wellen.

Wie groß ist die Wachstumsfläche in den Inserts?

Die Wachstumsfläche auf der Membran beträgt 59 mm2.

Wie hoch ist das Insert?

BRAND bietet Inserts mit zwei unterschiedlichen Höhen - 13 mm und 9 mm.

Sind die Membranen der BRANDplates® Inserts auf beiden Seiten cellGradeTM plus behandelt?

Die PC und PET Membranen der Inserts sind beidseitig celGradeTM plus behandelt.

© 2022 BRAND GMBH + CO KG